Wohnzentrum Mandalahof in Wien

Das Wohnzentrum Mandalahof besteht aus 22 Wohnungen zwischen 30 m2 und 60 m2

Ausstattung der Wohnräume:

  • Wohn-Schlafzimmer
  • Küche, Toilette und Dusche
  • 400 m2 Dachgarten (in gemeinschaftlicher Nutzung durch die Mieter)
Gemeinschaft leben

Mehrere Gemeinschaftsräume können von den Mietern genutzt werden:

  • Meditations- und Seminarraum (zu Tagesrandzeiten)
  • Gemeinschaftsküche (Gastrogeräte, Küchenzeile, Tisch & Stühle)
  • Sauna, Waschküche (Gewerbemaschine, Trockner)
Meditation oder Therapeutische Behandlungen in unseren Räumen

Veršffentlichung frei fŸr PR der betreffenden Person/Firma. Veršffentlichung nur mit Namensnennung.

Meditations- und Seminarraum mit vielen Ausstattungsmöglichkeiten:

  • Sitzkissen, Yogamatten
  • Klimaanlage
  • Garderobe, Dusche, WC
  • Office-Ausstattung mit Leinwand, Beamer, Fax, Computer, Kopiergerät, Telefon, Internet und Dolby-Surround-System
  • Kaffeeküche mit Kühlschrank
  • vier für TherapeutInnen mietbare Behandlungsräume
Wohnen und arbeiten unter einem Dach

Die 22 Wohnungen sind einander zugewandt, die Struktur der Anlage ermöglicht viel Gemeinsamkeit; Meditationsraum und Gemeinschaftsräume sind attraktive Zusatzangebote. Für Therapeutinnen und Therapeuten (Körper/Geist/Seele) stehen vier Räume zur Verfügung, die ganzjährig gemietet werden können. Wohnen und arbeiten unter einem Dach ist somit möglich.

Im Zentrum von Wien

Der Mandalahof selbst liegt inmitten der Wiener Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften aller Art. Im Haus gibt es neben einemNaturkostladen ein Restaurant und eine Buchhandlung. Über den Dächern Wiens hat der Bauherr und Spiritus Rector des „Wohnzentrums Mandalahof“, Radiologe und Buddhist Univ. Prof. Dr. Peter Riedl, gemeinsam mit dem renommierten Architekten Prof. Adolf Krischanitz eine einzigartige Wohnlandschaft entwickelt.